Amorgos

AMORGOS

Unverfälschte Tradition

Östlich von Naxos (etwa 50 km) liegt die längliche, 136 km2 große Insel. Stellen Sie sich vor, Santorin oder Paros vor 15 Jahren. Ähnlich ist heute Amorgos. Urtypisch griechisch mit faszinierender, gebirgiger Landschaft, herrlichen, natur belassenen Stränden und im strahlenden Weiß der Kykladen leuchtenden Dörfern. Die Einwohner sind Fischer und Bauern. Der Hauptort Chora mit verwinkelten, engen Gassen diente als Kulisse für den französischen Film „Im Rausch der Tiefe“, er wird daher Jahr für Jahr von vielen Franzosen besucht. Dennoch gilt die Insel nach wie vor als Geheimtipp. amorgos Weit über die Grenzen des Landes hinaus berühmt ist das Kloster Chozoviotissa bei Chora. Über gute Infrastruktur verfügen die Hauptstadt Chora und die beiden Hafen Orte Katapola und Aegialis.

Anreise: Über Athen und Schiffspassage Piraeus - Aegialis (ca. 10 Stunden) oder über Santorin und Schiffspassage Santorin - Aegialis (ca. 4 Stunden). Evt. Wartezeiten bzw. Übernachtungen bei An- und/oder Abreise sind nicht berücksichtigt.
Amorgos Karte Amorgos Plan

die östlichste Kykladen-Insel hat 1.973 Einwohner (Volkszählung 2011)

AEGIALIS

Der Hafenort im Norden der Insel ist touristisch am besten entwickelt mit den meisten Hotels und Appartementhäusern, alle in typisch kykladischer Architektur. An der Hafenpromenade findet man Tavernen, Geschäfte und Bars. Nach Chora ca. 16 km, nach Katapola ca. 22 km (Busverbindung).